drueber_nachgedacht_buchhaim

Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher

Hallo ihr Lieben und Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von „Drüber nachgedacht“! Es ist zwar noch nicht der 15. des Monats, diesmal sind wir extra früh dran.

Heute geht es um das Thema „Stapel ungelesener Bücher“. Vor noch gar nicht allzu langer Zeit, wusste ich nicht mal, was denn diese Abkürzung „SuB“ überhaupt bedeutet. Und dass man wirklich so viele ungelesene Bücher haben kann, dass sie einen richtigen Stapel, oder sogar mehrere, ergeben.

Und wie geht’s deinem SuB so?

Der Stapel ungelesener Bücher scheint ja für manche Leute schon ein echter Fluch als ein Segen zu sein. So hört man in der Blogger und Buchsüchtigen Community immer wieder von verschiedenen Versuchen des Buchkaufverbots, damit der SuB unter eine bestimmte Zahl gedrückt wird, oder sich zumindest nicht vergrößert. Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Buchsüchtigen in der Befriedigung ihrer Sucht vorgehen. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, jemals einen so riesigen SuB zu haben.

Als ich diesen Beitrag angefangen habe, hatte ich noch fünf ungelesene Bücher, mittlerweile sind es sieben. Ich habe diese Woche so viele Bücher gekauft, wie sonst in einem ganzen Monat nicht. Trotzdem ist mein SuB, im Vergleich zu anderen, so klein, dass er auf ein Foto passt (Welches ich übrigens nochmal machen musste…).

buchhaim_drueber_nachgedacht_sub2

Ich werde in nächster Zeit nun auch erst mal an meinem Stapel lesen (Nicht, dass ich das nicht schon seit Weihnachten tun würde), bevor ich mir was Neues kaufe. Zudem werde ich nächsten Monat von der Leipziger Buchmesse bestimmt auch den einen oder anderen Schatz mitnehmen.

Ich fühle mich mit so vielen ungelesenen Büchern irgendwie unter Druck gesetzt à la „Oh Gott, ich MUSS noch so viel lesen“. Jaja ich weiß, es gibt natürlich Schlimmeres, aber irgendwie fühlt sich das für mich so an. Zudem finde ich das Gefühl schön, neue Bücher zu entdecken und dann direkt zu lesen. Wenn ich sie bereits zuhause habe, gibts da ja nicht mehr viel zu entdecken. Empfindet ihr das auch so? Oder bin ich die Einzige die nicht gerne einen riesigen Haufen ungelesener Bücher zuhause hat?

Hast du da nicht was vergessen?

Komischerweise zähle ich eBooks bei diesem Stapel nicht mit ein, vermutlich, weil man sie nicht richtig stapeln kann? Ich kaufe z.B. gerne eBooks wenn ich mich grade über ein Buch informiere und sehe, dass das eBook grade im Angebot ist o.Ä. Zack, ist die neue Lektüre auf dem eReader und wartet darauf, gelesen zu werden. Da sie keinen physischen Raum wegnehmen und einem nicht immer „LIES MICH!“ ins Gesicht schreien, nehme ich sie selten als ungelesen war. Ich weiß gar nicht, wie viele ungelesene eBooks ich habe, das dürften eigentlich nur ein paar sein… HOLY MOLY, das sind fast 50. Von wegen, ich weiß nicht wie sich so viele Bücher ansammeln können… *hust*

Liebste Grüße,
Elli


Wie schauts bei euch aus? Habt ihr viele ungelesene Bücher? Stresst euch euer SuB?


||||| Like It 3 Yay! |||||

30 thoughts on “Ein Leben mit dem Stapel ungelesener Bücher”

  1. Ach, süß, ich bekomme mein Regal nicht mehr auf ein Foto :D. Aber ich bin anders als du dabei auch nicht gestresst :). Außer eben an manchen Tagen :D.. Ebooks will ich auch gar nicht wissen, aber so viele sind das bei mir tatsächlich nicht, das ich selten bewusst ebooks kaufe. Ich hab einfach immer liebe wirklich das Buch in der Hand.
    Ich bin gespannt, wie sich das bei dir und deinem SuB noch entwickeln wird :). Bei mir hat es ich im Laufe des Bloggerdaseins stark geändert , am Amfang war ich auch eher gestresst, mittlerweile nur noch selten.
    glg Franzi

    1. Hi Franzi,
      ich lese Bücher und eBooks immer mal abwechselnd. Wenn ich ein Buch in der Hand habe, sehne ich mir irgendwann den eReader herbei und anders herum.
      Ja, ich bin auch sehr gespannt. Seit ich blogge ist das ja auch schon „schlimmer“ geworden. Mal schauen, ob ich die Kontrolle behalte. Und ob ich dann noch gestresst davon bin 😀
      Liebste Grüße,
      Elli

  2. Hey Elli 🙂

    wie süß klein dein SuB doch mit sieben Büchern ist. 🙂 Ich finde es ja irgendwie beruhigend, dass auch dein Stapel wächst. Ich frage mich ja schon, wie er nach einem Jahr Bloggersein aussieht. 😉

    Liebste Grüße,
    Tati

    1. Liebste Tati,
      klein und fein! Oder klein, aber oho? 😀
      Ich freue mich auch schon auf den SuB Jahresrückblick. Und wie dann dein aussortiertes Regal aussieht.
      Liebste Grüße,
      Elli

  3. Ein Stapel von einer handvoll Büchern würde ich praktisch als mein Ziel betrachten, was super ironisch ist, wenn man bedenkt, dass ich aktuell 159 Bücher auf dem SuB habe. Früher hat mich das nicht gestört, aber in letzter Zeit fällt mir einfach immer mehr auf, dass ich an vielen das Interesse verloren habe und das ist viel zu schade. Ich möchte Bücher jetzt auch immer direkt lesen, solange die Vorfreude noch frisch ist und da stehen mir die anderen Bücher natürlich im Weg. Also muss ich jetzt wohl stark sein und das durchziehen 😀
    Aber schön dass du das so konsequent hältst!
    (Von ebooks möchte ich gar nicht erst anfangen, oh je.)

    1. Hi Jacquy,
      das dauert wohl eine Weile, bis du auf eine handvoll Bücher runter bist. 😀 Es sei denn, du mistest radikal aus, wenn dir ein paar nicht mehr gefallen, bietet sich das ja eh an.
      Noch halte ich das mehr oder weniger konsequent durch, mal schauen wie es Ende des Jahres aussieht.
      Liebe Grüße,
      Elli

      1. Hi Elli,
        Stimmt, ausmisten wäre die logische Konsequenz, aber das kann ich gar nicht. Ich habe immer zu viel Angst, etwas gutes zu verpassen, wenn ich Bücher ungelesen weggebe. Jetzt heißt es für mich also Augen zu und durch und zumindest mal reinlesen. 😀
        Aber ja, das wird eine ganze Weile dauern 😀

        Liebe Grüße!

  4. Also die Ebooks nicht mitzuzählen ist eine gute Variante, die Wahrheit über den SuB zu verdrängen, liebe Elli! Das Problem ist mir aber völlig fremd, ich mag Ebooks nämlich nicht sonderlich. Ich brauche Bücher in meinen Regalen, die ich ansehen, anfassen und riechen kann.

    Ganz liebe Grüße
    Maike

    PS: Vielleicht sollten wir dem Kind einen Namen geben und deinen Stapel einfach eStapel nennen? 😀

    1. Hi Maike,
      ich war mir ja nicht mal bewusst, dass das mit den eBooks so eskaliert ist. Ich finde es auch schade, dass ich diese tollen Geschichten nicht ins Regal stellen kann, aber so ist das ja leider. 🙁
      Den Namen finde ich gut! Zumindest passender als mein kleiner SuB. 😀
      Liebe Grüße,
      Elli

  5. Bei mir ist es eher umgekehrt 😉
    Ein paar wenige auf dem Tablet, umso mehr im Regal 😀 Aber so langsam wird es eng hier, da heißt es lesen und aussoertieren, denn ich weiß jetzt schon es kommen noch so einige dieses Jahr (Neuerscheinungen, ältere Bücher die mich interessieren, Rezi-Ex`s und und und). So ein übersichtlicher SuB hat auch was finde ich! Meiner stresst mich zwar nicht, möchte ihn aber etwas ablesen.

    In diesem Sinne: mukkeligen Leseabend dir (=

    1. Hi Janna,
      ab und zu mal auszusortieren schadet nicht! Es sind ja auch selten alle Bücher die liebsten Lieblingsbücher, die man dann ein Leben lang mit sich rumschleppen muss.
      Viel Erfolg beim Ablesen!
      Liebe Grüße,
      Elli

  6. Liebe Elli
    Mein SuB hat momemtan 13 Bücher und ich dachte schon, ich gehöre zu einer sehr seltenen Sorte in Buchblogger, weil mein SuB so klein ist. Schön zu sehen, dass ich nicht die einzige mit einem kleineren Stapel bin 🙂
    Ich bekomme auch gleich ein schlechtes Gewissen, wenn ich die vielen ungelesenen Bücher sehe. Das setzt mich auch ziemlich unter Druck, deshalb ist die Vorstellung von einem SuB mit 100 Büchern ziemlich beängstigend 😀
    Liebste Grüsse
    Julia

    1. Hi Julia,
      yay, noch jemand mit einem süßen kleinen SuB! Wenn man nur ein paar ungelesene Bücher hat, ist das Ziel, die irgendwann mal fertig gelesen zu haben ja auch wirklich realistisch. Und danach belohnt man sich mit neuen Büchern! 😀
      Liebste Grüße,
      Elli

  7. Hey Elli,
    mein SuB ist mir mit 20 Büchern viel zu groß und ich kann dich echt gut verstehen. Neue Bücher zu entdecken und die dann auch sofort zu lesen und nicht lange rumliegen zu haben finde ich auch viel schöner! Außerdem habe ich festgestellt, dass ich an einigen Büchern mit der Zeit einfach die Lust verliere. Deshalb versuche ich im Moment den SuB auf irgendwas unter 10 zu reduzieren, so dass nicht mehr zu viel Zeit zwischen Kaufen und Lesen liegt. Da ist dann die Wahrscheinlichkeit geringer, dass ich die Lust auf das Buch verliere und Geld für etwas ausgegeben habe, was ich dann doch nicht mehr haben will.
    Meine eBooks zähle ich lustigerweise auch nicht dazu. 😀 Allerdings lese ich davon auch deutlich weniger und bei den meisten handelt es sich um Klassiker, die man als eBooks kostenlos bekommt. Abgesehen vom finanziellen Aspekt liegt es aber bestimmt auch ein wenig daran, dass sie eben nicht rumliegen und man sie ständig vor Augen hat. 😉
    Liebste Grüße
    Anka

    1. Hi Anka,
      eine SuB-Leidensgenossin! 😀 Es ist immer eine schwierige Gradwanderung zwischen „Ich habe grade total Lust auf DAS Buch“ (was natürlich nicht im Schrank steht) und „Aber ich habe noch so viele ungelesene Bücher…“. Du schaffst das schon, ich glaube an dich! 🙂
      Ich lese aktuell auch weniger eBooks, weil ich so viele Bücher im Regal stehen habe. Ein Teufelskreis!
      Liebste Grüße,
      Elli

  8. Hallo Elli,
    Dein Stapel ist wirklich niedlich 😀
    Ich kämpfe aktuell gegen die 150-Marke an 😀 Der Wille ist stark!
    Ebooks zähle ich auch nicht mit. Tatsächlich kaufe ich auch eigentlich nie welche, sondern nutze den Reader fast ausschließlich für Leseexemplare die ich für den Job geschickt bekomme.

    Viele Grüße
    Chrissi

    1. Hi Chrissi,
      klein und fein! 😀
      Ohoh! Naja, du sitzt ja direkt an der Quelle, da würde es bei mir bestimmt auch ganz anders aussehen!
      Liebe Grüße,
      Elli

  9. Ich habe letztes Jahr auch ein wenig über meinen SuB sinniert. Tatsächlich war mir bis dahin gar nicht klar, dass es Menschen gibt, die keinen SuB haben. Ich habe das immer als selbstverständlich hingenommen, weil ich es nicht anders kenne.
    Ich selber hatte Anfang 2016 über einhundert Bücher liegen (was für viele viele Leser eine lachhafte Zahl ist), weshalb ich letztes Jahr auch an einer Abbau-Challenge teilgenommen habe. Im Moment bin ich bei 20 Romanen, was ich persönlich ganz akzeptabel finde 😉

    Falls du meine Meinung zu dem Thema lesen möchtest, findest du meinen Post hier! 🙂

    Liebe Grüße
    Sas

    1. Hi Sas,
      ich hatte auch noch keinen SuB, bis ich in die Welt der Buchblogger reingerutscht bin. Da kauft man schneller als man lesen kann. Bei Buchmessen und anderen Events eskaliert es dann auch gerne mal. Ich habe aktuell glaube ich so ca. 10 Bücher auf dem Stapel, und das finde ich schon viel. 😀
      Danke fürs Verlinken, den Beitrag lese ich mir gleich durch!
      Liebe Grüße,
      Elli

  10. Bei mir ist der Stapel ungelesener Bücher wohl eher ein RUB – Regal ungelesener Bücher.
    Obwohl ich mich mittlerweile wirklich zurückhalte im Bücherkauf und auch viel aussortiere, sprießen sie Pilze aus dem Boden und plötzlich ist das Regalbrett wieder voll 😉
    Liebe Grüße
    PS: Von eBooks möchte ich gar nicht erst sprechen 😀

    1. Hi Lisa,
      seit ich blogge ist das bei mir auch „eskaliert“. Ich fühle mich mit 10 Stück schon unwohl, bei einem ganzen Regal würde ich vor Lesestress den Verstand verlieren. 😀 Aber ich verstehe dieses „auf einmal sind sie da“ mittlerweile ganz gut. Irgendwie ist man dann mal auf der Messe und mal im Buchladen und zack, stehen wieder neue Bücher im Regal. eBooks sind bei mir auch eine ganz andere Geschichte…
      Liebe Grüße,
      Elli

  11. Hallo.
    Derzeit liegen 110 Bücher auf meinem SUB, die perfekt in ein kleines Regal passen. Ich versuche, nicht immer zu viel zu kaufen und hoffe irgendwann wenigstens im zweistelligen Bereich anzukommen. Aber mich stresst dieser SUB auch nicht und ich habe immer noch Lust alle Bücher darauf zu lesen. Von daher bin ich trotzdem noch zufrieden und verzweifle nicht wie so manch andere, die sich dann jedes Jahr an 5 verschiedenen Abbau-Challenges versuchen. Mit einem so kleinen SUB wie deinem würde ich glaub ich nur klarkommen, weil ja immer noch die Bücherei da ist, falls man mal garkeine Lust auf die Bücher hat, die man gerade besitzt. ^^

    1. Hi Franzi,
      wow, das ist eine ganz schöne Sammlung! Liest du denn hauptsächlich daran oder liest du eher frisch gekaufte Bücher?
      Wie erwähnt, mich würde so ein großer SuB sehr stressen. 😀
      Liebe Grüße,
      Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.