amie_kaufman_jay_kristoff_illuminae

„Illuminae“ von Amie Kaufman & Jay Kristoff

Dieses Prachtwerk von einem Buch habe ich zu erst bei Anna von Ink of Books entdeckt. Die Gestaltung und Geschichte hat mich so angesprochen, und ich habe wohl auch so viel davon gesprochen, dass es Weihnachten auf einmal verpackt unterm Baum lag. Es hat dann noch ein bisschen gedauert, bis ich es gelesen habe, aber dann hat es mich ins Herz getroffen. Aber volle Kanne.

Inhalt

Kady und Ezra könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie ist sofort in ihrem Element, sobald es irgendwie um Computer geht. Ezra ist mit seinem Geeball eher der sportliche Typ. Die beiden sind bald mit der Schule fertig und wegen dem großen Streitthema „College“ macht Kady mit Ezra Schluss. Das Timing dafür ist ein bisschen unpassend, denn am Nachmittag wird ihre Heimat Kerenza IV von dem Konzern BeiTech Industries angegriffen, denn der Planet hat illegale Minen um Hermium abzubauen. Sie zerbomben den Planeten und zögern nicht beim Einsatz von Biowaffen.

Die beiden schaffen es zusammen zu fliehen, obwohl sie ja grade nicht miteinander reden. Ihre Wegen trennen sich bald erneut, denn Kady landet auf dem Forschungsschiff Hypatia, Ezra auf dem Kriegsschiff Alexander. Ein drittes Schiff, die Copernicus, schafft es ebenfalls zu fliehen. Ein Wettrennen um Leben und Tod beginnt, denn das letzte Schiff von BeiTech, die Lincoln, verfolgt die Flotte um alle Zeugen zu eliminieren. Doch das ist nicht ihr einziges Problem.

Gedanken

Wie eventuell schon rüber gekommen ist, liebe ich dieses Buch. Also so richtig. Aus ganzen Herzen, mit allem was dazu gehört. Prepare yourself, fangirl action is coming.

Dieses Buch ist nicht wie andere Bücher aufgebaut. Es besteht ausschließlich aus liebevoll gestalteten Dokumenten, Interviews, transkribierten Videoaufnahmen, Chatverläufen, Gedanken einer KI, etc. die den Verlauf der Geschichte erzählen. Ich habe vermutet, dass dieser Stil das allerbeste an dem Buch ist. Haha, denkste! Die Geschichte an sich ist genauso grandios, im perfekten Einklang mit dem Design und hat mich völlig aus den Socken gehauen. Das Buch ist zum Zuschauen aufgebaut, trotzdem ist man mitten drin – und das von der ersten Seite an.

Nachdem es einige wenige Überlebende auf die Schiffe geschafft haben und auf der Flucht sind, ist alles total chaotisch. Es fehlt überall an Personal, sodass alle irgendeine Art von Ausbildung erhalten und in militärischen Bereichen eingesetzt werden, obwohl sie vorher z.B. Lehrer waren. Die Schiffe haben den Kampf natürlich nicht ganz unbeschadet überstanden, grade die Künstliche Intelligenz der Alexander namens AIDAN hat einen massiven Knacks davon getragen. Eine KI, die öfter <Error> ausspuckt, als sie sollte? Was könnte schon schief gehen?

kaufman_kristoff_illuminae_buchhaim

He presses his triggers, and like roses in his hands death blooms.

Im Verlauf der Geschichte begegnet man einem Mädchen, das viel mehr kann, als man ihr ansieht; einem Jungen, der in seiner harten Schale einen butterweichen Kern hat; einer Künstliche Intelligenz, die einen durch ihre poetische Ansicht des Lebens schonmal vergessen lässt, dass man es mit einem Computer zu tun hat. Jeder einzelne Charakter ist so grandios ausgearbeitet. Kady ist ein toughes Mädchen, die sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben lässt. Doch auch sie zeigt im Verlauf der Geschichte, genau wie Ezra, immer mehr Gefühle, die beide sonst ganz gerne mit Sarkasmus überdecken.

Ihr bleibt auch gar nichts anderes übrig, denn die Geschichte nimmt immer wieder so krasse Wendungen, dass ich teilweise das Buch angeschrien habe und dann in Tränen ausgebrochen bin. Und das meine ich nicht metaphorisch.

In vielen Büchern bin ich eher genervt davon, dass man so viele verschiedene Problemherde in eine Geschichte packt. In Illuminae führt es aber dazu, dass man alles um sich herum vergisst, eine Seite nach der anderen verschlingt und sich wünscht, man könnte den Charakteren helfen oder sie zumindest anschreien. Der Spannungsbogen ist einfach unfassbar gut aufgebaut.

And with no hope to hold it in check, grief finally steps out to take its place on the stage.
The sound of her sobbing rings in the dark.
There are none there to hear it.
None there to care.

Fazit

Illuminae ist ein Meisterwerk aus Text und Gestaltung! Ich habe ein schön gestaltetes Buch mit einer spannenden Story erwartet und meine Erwartungen wurden über-erfüllt. Lest dieses Buch, träumt euch in fremde Galaxien, lacht, weint, schreit, schenkt es euren Freunden und eurer Oma, liebt es einfach! Und dann sagt mir Bescheid, damit wir zusammen fangirlen können! 🙂

Liebste Grüße,
Elli

Steht ihr auf gefühlvolle Weltraumabenteuer?

Weitere Meinungen zu „Illuminae“
||||| Like It 4 Yay! |||||

13 thoughts on “„Illuminae“ von Amie Kaufman & Jay Kristoff”

  1. Hallo Elli,
    ja, stimmt, Jill hat Recht: Wirklich coole, begeisterte Rezi, die Lust auf’s Lesen und – in diesem Fall – ausprobieren eines neuen Formats macht. Danke auch für die Verlinkung zu Ink of Books, so hatte man gleich eine zweite Meinung (auch wenn wir ja komplett auf einer Linie liegt 😉
    Ein nächster Fall für meine Wunschliste.
    LG, Jürgen

    P.S. Gibst du mir eigentlich was zum Buch dazu, wenn ich hier schon angefixt werde? 😉

    1. Hi Jürgen,
      vielen Dank für deine netten Worte! 🙂
      Manche haben wegen dem Format und dem Startpunkt des Buches ein paar Orientierungsschwierigkeiten, aber auch die finden sich irgendwann zurecht und dann ist es wie bei den meisten: Man ist einfach nur begeistert!
      Freut mich, dass dieses Buch (hoffentlich) noch mehr Anhänger findet. Es ist auch wirklich nicht teuer, wenn man es mal in Relation zum Leseerlebnis setzt.
      Soweit kommt das noch! Für die Befriedigung seiner Sucht ist jeder selbst verantwortlich, die Blogger sind nur die Vermittler! 😉 Ich bin schon gespannt, wie du es findest.
      Grüße,
      Elli

  2. Liebste Elli,

    wow, wow, wow! Man merkt wie viel dir „Illuminae“ bedeutet und ich bin gerade mehr als froh, dass das Buch hoffentlich bald bei mir ankommt. 😀 Ich freue mich, dass wir dann bald zusammen fangirlen können.

    Liebste Grüße,
    Tati

    1. Hi Tati,
      danke, das ist so lieb von dir! Ich freue mich wahnsinnig, dass du es dir gekauft hast und bin schon ultra gespannt wie du es findest. Hoffentlich wird das nicht wie bei „Girl on the train“. 😀
      Ich drücke die Daumen, dass es bald ankommt und du dann auch direkt Lust und Zeit hast, es zu lesen!
      Liebste Grüße,
      Elli

    1. Hi Anna,
      vielen Dank für deine netten Worte! 🙂 Ich freue mich auch sehr!
      Lese grade den zweiten Teil und freue mich jetzt schon auf den Dritten, der ja hoffentlich dieses Jahr noch rauskommt.
      Liebe Grüße,
      Elli

  3. Liebe Elli,
    erst einmal tausend Dank, dass Du mich verlinkt hast. Ich bin echt froh, dass Dir das Buch auch so gut gefallen hat!! Am Anfang fand ich es etwas schwierig rein zukommen, durch eben den ungewöhnlichen Stil aber es hat schnell KLICK gemacht und dann war ich HIN UND WEG und konnte es wirklich NICHT mehr aus der Hand legen! Bin gespannt, ob Dir die Fortsetzung GEMINA auch so gefällt!

    Einen lieben Gruß
    Kati

    ps. Sorry für meine später Rückmeldung. Ich war felsenfest überzeugt schon kommentiert zu haben auf den Beitrag (ich werd alt, glaub ich ;-))

    1. Hi Kati,
      gern geschehen! 🙂
      Diese Einstiegsschwierigkeiten hatte ich gar nicht, habe aber schon öfter gesehen, dass manche den Anfang ein bisschen holprig fanden.
      Gemina ist grandios, genau wie der erste Band. Hast du den zweiten Teil auch schon gelesen? Dieses Jahr soll ja sogar schon der Dritte kommen, ich freue mich jetzt schon! Diese Reihe trifft einfach total meinen Geschmack!
      Liebste Grüße,
      Elli

      PS. Gar kein Problem. Ich habe auch einen Kommentar von dir erhalten, allerdings wurde der als Spam markiert und enthielt kein Text, sondern nur eine Straße mit Hausnummer? Ist da was beim Copy & Paste schief gegangen? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.