fink_cranor_willkommen_in_night_vale

„Willkommen in Night Vale“ von Joseph Fink & Jeffrey Cranor

Auf der Frankfurter Buchmesse im letzten Jahr war ich zum Stöbern unterwegs bis ich irgendwann dieses schöne Exemplar in der Hand hielt. Ich war mir noch nicht sicher, ob dieses Buch was für mich ist. Als ich aber die Leseprobe durch hatte, musste „Willkommen in Night Vale“ doch noch bei mir einziehen.

Inhalt

Jackie betreibt das Pfandhaus in Night Vale. Von alten Autos bis zu Plastikflamingos, mit mehr Beinen als gesund ist, nimmt sie alles als Pfand an – sie hat noch nie etwas abgelehnt. Ihr Leben verläuft ganz normal, bis ihr eines Tages ein Mann mit hellbraunem Jackett und Hirschlederkoffer einen Zettel mit den Worten „King City“ darauf verpfändet. Sobald er aus dem Laden ist, kann sie sich nicht mehr an den Mann erinnern und der Zettel klebt unzerstörbar an ihrer Hand. Nicht nur sie ist betroffen, denn auf einmal passieren noch mehr komische Dinge in Night Vale. Jackie muss sich, um dem Irrsinn auf die Spur zu kommen, auf einen gefährlichen Weg machen – in die Bibliothek.

Gedanken

Dieses Buch ist nicht wie andere Bücher, das schon mal vorweg. Lest die ersten Sätze der Leseprobe und ihr wisst, was ich meine. Basierend auf einem Podcast der Autoren ist diese, doch etwas gewöhnungsbedürftige, Geschichte entstanden. Um sich besser zurecht zu finden gibt es hier u.a. einen Stadtführer.

Bevor Sie Jackie Ihr Pfand anbieten können, müssen Sie sich die Hände waschen, das ist auch der Grund, warum überall im Laden Schüsseln mit destilliertem Wasser stehen. Während des Händewaschens müssen Sie ein bisschen singen. Ohnehin sollten Sie beim Händewaschen immer singen. Schon aus hygienischen Gründen. (S. 8)

Ein Großteil der Geschichte wird darauf verwendet, die „Logik“ von Night Vale zu erklären und dem Leser einen guten Einstieg in die Stadt zu geben, in der irgendwie alles komisch ist. Die Erzählung braucht also ein bisschen, bis richtig Fahrt aufkommt. Irgendwann reicht es Jackie – sie will raus finden, was eigentlich los ist und macht sich auf den Weg in die Bibliothek, von der noch keiner zurückgekehrt ist.

Dass die Geschichte seine Zeit braucht, ist aber nicht so schlimm, denn die Zwischenzeit wird mit Erzählungen vom Leben in Night Vale versüßt. Auch die Charaktere Jackie, Diane und ihr gestaltenwandelnder Sohn Josh werden ausführlich vorgestellt. Obwohl die Geschichte so abgedreht ist haben die Charaktere Wiedererkennungswert, auch wenn man sie nicht immer gleich erkennt. Doch in Night Vale gibt es nicht nur Menschen, auch Wesen anderer Art warten darauf, entdeckt zu werden. Doch bei den Bibliothekaren und Wissenschaftlern ist Vorsicht geboten!

Sie drehte sich um. Da stand ein Wesen, das nur schwer zu beschreiben war, obwohl die beste und fraglos illegale Beschreibung „Engel“ lautete. Engel sind große, geschlechtslose Wesen, die alle Erika heißen. (S. 59)

Der Verlauf der Geschichte macht erst überhaupt keinen Sinn, dann versteht man alles und weiß genau, was gerade los ist, bis es dann wieder keinen Sinn macht. Auf diese Geschichte muss man sich einfach einlassen. Ich musste beim Lesen öfter Pausen einlegen, weil mir sonst irgendwann der Kopf schwirrte. Man taucht in eine Art alternative Realität ein, die erst mal verstanden werden muss, falls das überhaupt möglich ist. Das Buch lebt von seinem abgedrehten Charme, man wundert sich irgendwann schon gar nicht mehr. Mir sind auch irgendwann die Post Its ausgegangen, man kann einfach jede Seite aufschlagen kann und eine Stelle finden, die man sich gerne markieren würde. So oft laut gelacht habe ich bei einem Buch noch nie.

Fazit

„Willkommen in Night Vale“ ist eine witzige Reise auf der Lösung des Rätsels um die mysteriöse Stadt „King City“. Wer sich auf Geschichten einlassen kann und auf (sehr) abgedrehte Stories steht, ist mit diesem Buch bestens bedient. Falls ihr euch dieses Buch in der örtlichen Bibliothek ausleiht, nehmt euch vor Bibliothekaren in Acht!

Liebste Grüße,
Elli

Kennt ihr ähnlich abgedrehte Bücher?

Weitere Meinungen zu „Willkommen in Night Vale“
||||| Like It 7 Yay! |||||

27 thoughts on “„Willkommen in Night Vale“ von Joseph Fink & Jeffrey Cranor”

  1. Schön, dass es dir gefallen hat! Ich war leider nicht so begeistert von dem Buch, obwohl ich mich ja auf eine abgedrehte Geschichte eingestellt hatte. Irgendwie wars mir dann doch zu wirr und teilweise zu unzusammenhängend. Stellenweise fand ichs aber auch ganz lustig und hab mir auch viel markiert. Auf jeden Fall war es das abgedrehteste Buch, das ich bisher gelesen habe. 😀

    1. Hi Anka,
      ich musste das Buch auch teilweise einfach zur Seite legen weil ich gar nichts mehr verstanden habe.
      Aber ich finde, es hat sich auf jeden Fall gelohnt, durchzuhalten. So ein Buch liest man nicht alle Tage.
      Habe grade noch bei dir geschaut, aber du hast gar keine Rezension dazu online, sonst hätte ich dich noch schnell verlinkt.
      Liebe Grüße,
      Elli

  2. Das hört sich wirklich abgedreht an. Aber auf eine positiveArt. Und eine Bibliothek spielt eine große Rolle. Wenn das nicht spannend ist!
    Ein Buch dass ich echt schräg und sehr aussergewöhnlich fand war „Das Haus“ von Danielewski. Ganz verstanden habe ich es glaube ich nicht, aber der Autor hat viel ausprobiert und spannend war es auch. Und ein wenig gruselig.
    Danke für deinen Buchtipp
    Silvia

    1. Hi Silvia,
      ouhja, das ist es! Auch wenn einem ab und zu der Kopf schwirrt. Aber es lohnt sich auf jeden Fall. 🙂
      Das Buch kenne ich gar nicht, werde ich mir aber genauer anschauen. Danke für den Tipp!
      Liebe Grüße,
      Elli

  3. Liebe Elli,
    ich danke dir sehr fürs Verlinken. 🙂
    Den Stadtführer kannte ich noch gar nicht. Den werde ich mir dann gleich mal genauer ansehen.
    Ein abgedrehtes Buch mit eigenem Charme. Ich mochte den Aufenthalt in Night Vale, wie du ja weißt. 😉 Kann aber schon verstehen, wenn es Stimmen gibt, die nicht so begeistert sind.

    1. Hi Auroria,
      gern geschehen! Deine Rezension fand ich ja auch ziemlich herrlich! 🙂
      Ich hab ihn auch heute Morgen bei der Recherche zum Buch erst entdeckt, ziemlich coole Webseite zum Buch.
      Ich glaube, dieses Buch liebt oder hasst man. 😀
      Liebe Grüße,
      Elli

  4. Hallo Elli,
    ich liebe ja solche abgedrehten Bücher und fand „Willkommen in Night Vale“ auch spitze.

    Falls du nach weiteren Buchtipps in die Richtung suchst kann ich dir z. B. „Trix Solier“ oder „Die Brautprinzessin“ empfehlen!

    Liebe Grüße
    Bella

    1. Hi Bella,
      es war einfach mal etwas erfrischend anderes!
      Ouh ja, gerne, vielen Dank! Die werde ich mir gleich angucken.
      Liebe Grüße,
      Elli

  5. Jetzt kann ich mir endlich etwas mehr darunter vorstellen. 😀
    Ich werde es auf jeden Fall demnächst kaufen & lesen.
    Die Zitate lesen sich mega cool, ebenso die Inhalte auf der Website zum Buch.
    Tolle Rezension!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hi Nicci,
      das freut mich sehr! Ich bin gespannt, wie du es findest. Ich habe so das Gefühl, dass man es entweder hasst oder liebt.
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße,
      Elli

  6. Das Buch habe ich zwar nicht gelesen, aber mal den Podcast angehört. Leider bin ich damit gar nicht zurecht gekommen, sodass ich nicht über 3 Folgen hinaus gehört habe.

    1. Hi Verena,
      ich habe tatsächlich noch gar nicht in den Podcast reingehört. Sollte ich mal nachholen.
      Willst du denn das Buch noch lesen oder lieber nicht, wenn du mit dem Podcast nicht klar gekommen bist?
      Liebe Grüße,
      Elli

  7. Liebste Elli,

    ich habe ja schon mitbekommen, wie abgedreht das Buch ist, als du es gelesen hast. Nach dem Lesen deiner Rezension frage ich mich eins: Wie hast du es geschafft da den Überblick zu behalten und nicht vollkommen durchzudrehen? 😀
    Was für ein interessantes Buch.

    Liebste Grüße,
    Tati

    1. Liebste Tati,
      das wüsste ich auch gerne. Irgendwann stellt sich das Gehirn auf diese nicht vorhandene Logik ein, das dauert aber ein paar Seiten.
      Um nicht durchzudrehen muss man das Buch ab und zu mal zur Seite legen, so witzig es auch ist.
      Liebste Grüße,
      Elli

  8. Hey Elli,

    von „Willkommen bei Night Vale“ hab ich schon einiges gehört und vor allem nur positives! Jetzt bekomme ich doch wieder richtig Lust drauf es zu lesen, und muss es mir wohl bald mal zulegen. 🙂
    Liebste Grüße Jenny

    1. Hi Jenny,
      ich habe auch schon ein paar negative Stimmen vor dem Lesen gehört aber das hat mich trotzdem nicht abgehalten. Da muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.
      Berichte unbedingt, wie es dir gefallen hat!
      Liebe Grüße,
      Elli

  9. Hallo Eli,
    von dem Buch war Janna auch total begeistert weil es so abgedreht und schräg war. Ich habe es hier schon liegen und muss mich da einfach mal dran geben . Ich mag schräge Charakter e und deren Geschichten einfach gerne.
    Ein Buch das auch total abgedreht ist ist One Night Stan’s von Greg Sisco. Wenn man kein Problem mit etwas Blutvergießen (ok es ist etwas mehr) hat – hier sind auch ein paar sehr seltsame Typen unterwegs; -)
    Wünsche dir ein schönes Restwochenende.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Hi Kerstin,
      ich hab total vergessen, dass Janna es ja auch rezensiert hat! Hab euch nochmal schnell verlinkt. Sorry!
      Es ist wirklich sehr witzig. Berichte, ob du es genauso gut findest wie wir.
      Danke für den Tipp! Das wünsche ich dir auch.
      Liebe Grüße,
      Elli

  10. Huhu meine Feine!
    Zunächst lieben dank für die Verlinkung! Und ja, das Buch ist schon etwas besonderes – ich glaube man liebt oder hasst es. Ich habe mich absolut in das kleine Städtchen ‚Night Vale‘ verliebt – der Schreibstil, der Humor, das zwischen den Zeilen und freue mich, das du dich mit dem Buch ebenfalls anfreunden konntest 😉
    Liebe Grüße
    Janna

    1. Hi Janna!
      Gern geschehen. Habe das noch nachträglich gemacht. Kerstin hat mich dran erinnert, dass du ja auch so begeistert von dem Buch warst.
      Es war schon was Besonderes und hat meinen Kopf schwirren lassen. Ich bin gespannt, ob die beiden Autoren noch mehr planen. Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat.
      Liebe Grüße,
      Elli

  11. Das Buch liegt nun schon seit einigen Monaten bei mir auf dem SUB, ich hatte es aber bisher noch nicht gelesen weil ich Angst hatte, dass man es ohne Kenntnis des Podcast die Handlung nicht richtig verstehen sowie viele Anspielungen verpassen könnte.

    Deshalb habe ich mich erst durch die rund 90 Podcast-Folgen gekämpft und kann das Buch dann nun bald endlich in Angriff nehmen 😀

    Daher freut es mich, dass es dir so gut gefallen hat und hoffe, dass es mir genauso geht! 🙂

    LG
    Sebastian
    (#litnetzwerk)

    1. Hi Sebastian,
      ich habe das Buch auch sehr gut verstanden, ohne eine Folge des Podcasts gehört zu haben. Aber vermutlich sind mir die ganzen Anspielungen entgangen, weil ich es nicht kannte. Wow! Fandest du ihn denn gut oder hast du dich fürs Buch allein durchgekämpft?
      Ich bin sehr gespannt, wie du das Buch mit deinem Hintergrundwissen finden wirst. 🙂
      Liebe Grüße,
      Elli

  12. Hey Elli,

    Dieses Buch steht tatsächlich immer noch angelesen in meinem Regal…
    Irgendwie hat es mich doch sehr verwirrt und nicht sehr mitgerissen.
    Deine Meinung motiviert mich jetzt aber doch dazu, es irgendwann nochmal in Angriff zu nehmen!
    Eine sehr schöne Rezension!

    Liebste Grüse ❤ Jill

    1. Hi Jill,
      was du nicht immer alles aus deinem Regal hervorzauberst! 😀
      Schade, dass es dich nicht packen konnte. Es ist, wie gesagt, auch kein einfaches Buch. Ich bin gespannt, ob es dir beim zweiten Anlauf besser gefällt.
      Danke! 🙂
      Liebe Grüße,
      Elli

  13. Liebe Elli,

    ich habe den Podcast geliebt! Irgendwann – durch Zeitmangel – aber aufgehört und müsste ihn eigentlich mal erneut anfangen. Oder das Buch lesen. Ich war bisher unsicher, ob es an den Podcast rankommt, aber ich glaube, dank Deiner Rezension wandert das Buch nun auf die Wunschliste 😀

    Danke dafür und liebste litnetzwerk-Grüße – ich bleib Dir als Leserin definitiv erhalten!
    Sarah

    1. Hi Sarah,
      ich wollte den Podcast auch immer noch mal anfangen, habe es aber noch nicht getan. Freut mich, dass meine Rezension dich überzeugen konnte. Ich hoffe, es gefällt dir. Freue mich auf deinen Bericht!
      Dankeschön, da freue ich mich. Ich schaue auch gleich mal bei dir vorbei. 🙂
      Liebe Grüße,
      Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.