buchhaim_the_source_beitragsbild

„The Source“ von Ayreon

Alpha, ein weit entfernter Planet auf dem unsere Vorfahren leben. Eine KI, die alle Lebenserhaltungssysteme auf dem Planeten abstellt. Eine verzweifelte Gemeinschaft auf der Suche nach der Lösung. Klingt nach einer genialen Story? Ist es auch!

Wie auch in Walter Moers‘ Buchhaim dreht sich nicht immer alles um Bücher, manchmal kann auch Musik eine ganz besondere Geschichte erzählen. So eine Geschichte möchte ich heute vorstellen.

We’re about to start our journey

„The Source“ ist ein Album von Ayreon. Hinter dem Namen versteckt sich der geniale Kopf Arjen Lucassen der sich für seine Alben nur die besten Musiker ins Studio holt. Das Album hat, wie die meisten Alben von Ayreon, mehrere Eigenschaften deren Kombination es meiner Meinung nach zu etwas ganz Besonderem machen:

  • Es ist eine Progressive-Rockoper (ähnlich wie Pink Floyd’s The Wall), das bedeutet, dass es eine zusammenhängende Geschichte erzählt
  • Es gibt verschiedene Rollen die von verschiedenen Sängern gespielt bzw. gesungen werden
  • Neben dem Hauptstil des Progressive Rock/Metal, finden sich auch Stile wie Blues, Pop und orientalische Klänge auf dem Album
  • Die Musik des Albums wird auf die Musiker, von denen es übrigens eine ganze Menge gibt, zugeschnitten
  • Die Stücke gehen größtenteils mit harmonischen Überleitungen und ohne Schnitt ineinander über

buchhaim_the_source_alpha

The day that the world breaks down

Der Planet Alpha, auf dem unsere Vorfahren leben, wird von der Künstlichen Intelligenz The Frame kontrolliert. Sie soll Probleme aller Art lösen, was sie eines Tages jedoch nicht mehr kann, da die Probleme zu komplex werden. Die KI findet nur eine letzte Lösung um den Planeten zu retten: Alles Leben auszulöschen. Die Systeme auf dem Planeten werden abgeschaltet und alles versinkt in Chaos.

Den Präsidenten plagen große Schuldgefühle da er, entgegen des Rats des Oppositionsführers, The Frame jegliche Kontrolle gewährt hat. Eine Gruppe von Hoffnungsträgern findet sich zusammen um an einer Lösung zu arbeiten. Sie finden nur eine und als die Menschen anfangen zu sterben fliegt die Gruppe mit der Starblade zu einem entfernten Planeten, der für die Alphans ein Neuanfang sein soll.

Da der Planet, den sie nach Ankunft Y taufen, komplett aus Wasser besteht und die Sonnenstrahlen tödlich sind, entwickelt der Chemiker der Gruppe die Chemikalie The Source (oder auch Liquid Eternity). Das Mittel ermöglicht es ihnen, unter Wasser zu leben und verlängert ihre Lebensspanne auf eine nicht näher genannte Zeit (auf jeden Fall mehrere hunderttausend Jahre); außerdem lernen sie telepathisch miteinander zu kommunizieren, wodurch nach und nach ihr Bewusstsein verschmilzt. Der Roboter TH-1, den sie von Alpha mitgenommen haben, soll ihnen bei dem Neuanfang helfen. Sie entwickeln sich zu dem Volk der Forever. Leider hat The Source einige Nebenwirkungen. Sie entspannen sich, vergessen ihre Schuldgefühle, das schreckliche Schicksal ihrer Heimat und den Tod der Bevölkerung. Trotzdem haben sie immer noch Angst, dass sich das Schicksal wiederholt. Der Prophet der Gruppe bestätigt diese Angst und sagt voraus, dass die Forever abstumpfen werden. Die Geschichte endet damit, dass TH-1, der seinen Zweck auf dem Planeten erfüllt hat, sich weiterentwickelt, zu The Frame wird und die Geschichte sich damit zu wiederholen droht.

buchhaim_the_source_forever

You have all been chosen for your skills

Wer sind nun diese famosen Musiker und Sänger die ich am Anfang angepriesen habe? Wie in der groben Zusammenfassung der Geschichte schon angedeutet, gibt es verschiedene Rollen in dem Album:

Neben dieser beachtlichen Anzahl gibt es noch mehr Sänger und noch eine Menge Musiker die Piano-, Flöten-, Streich- oder Drumparts eingespielt haben. Wo bleibt da noch Platz für den Kopf der Bande? Arjen Lucassen spielt so ziemlich alles was noch übrig bleibt (Gitarre, Synth, Orgel, Bass, …). Auf früheren Alben hat er auch mitgesungen.

Get ready for takeoff

Wer bis hierhin durchgehalten hat und nun auch mal Lust hat, in diese geniale Geschichte einzutauchen, kann sich hier direkt den ersten Track des Albums anhören. In dem Video zeigt Arjen Lucassen Teile des Aufnahmeprozesses und gibt Hintergrundinfos, z.B. dass das Album quasi auf der ganzen Welt aufgenommen wurde, da nicht alle Musiker in sein Studio kommen konnten.

Forever we’re free

Wieso habe ich euch nun dieses, vermutlich für die meisten, etwas spezielle Album vorgestellt? Für mich hat es einen ähnlichen Effekt wie ein gutes Buch. Ich muss es immer weiter hören und kann es wie ein Buch nicht zur Seite legen. Ich verschlinge jede Zeile und die Geschichte geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Dazu bin ich auch noch ein großer Musik Fan (wie ihr vermutlich spätestens jetzt gemerkt habt) und stehe total auf alles in Richtung Rock & Metal. Leider gibt es in dem Bereich wenig Neues, das einen wirklich vom Hocker haut. Ayreon schafft da mit jedem Album Abwechslung.

SciFi & Rock Fans kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Die Zusammenfassung der Geschichte oben ist natürlich sehr grob, in dem Album finden sich noch sehr viel mehr Details und Zeilen, die Raum für Interpretation lassen. Die Alben von Ayreon sind einfach was Besonderes und sollten mehr Aufmerksamkeit bekommen. Lasst euch drauf ein!

buchhaim_the_source_apocalypse

Vielleicht konnte ich ja den musikalischen Horizont von einigen von euch erweitern. Wer Lust auf das ganze Album hat kann es entweder bei Spotify oder auf YouTube (Arjen Lucassen hat es komplett hochgeladen) hören. Wer nach dem Album Lust auf mehr Ayreon hat: Die Geschichte wird mit dem Album „01011001“ (Y) und weiteren Alben weitererzählt.

Liebe Grüße,

Elli


Welche Musik findet ihr besonders?


Recherche & Quellen: Arjen Lucassen YouTube Kanal, Wikipedia zum Album, Arjen Lucassen Webseite, The Source Digibook

 

||||| Like It 0 Yay! |||||

3 thoughts on “„The Source“ von Ayreon”

  1. Liebe Elli,

    wow ich bin ganz begeistert von deinem Beitrag und habe schon auf Spotify nach dem Album gesucht.
    Das klingt so faszinierend. Eine tolle Geschichte mit einer wichtigen Botschaft. Ich werde auf jeden Fall reinhören! Ich mag diesen Beitrag sehr. Man spürt deine Begeisterung 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Charline

    1. Hi Charline,
      oh, vielen Dank. Wenn man nicht viel in die Richtung hört ist es bestimmt gewöhnungsbedürftig, aber die Story fesselt einen einfach so. Würde mich freuen wenn du berichtest, ob und wie es dir gefallen hat!
      Dankeschön, ich bin auch sehr glücklich damit und froh, ihn geschrieben zu haben.
      Liebe Grüße,
      Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.