marieke_nijkamp_54_minuten

„54 Minuten – Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe“ von Marieke Nijkamp

  • Fischer
  • Erschienen 2017
  • 336 Seiten
  • Originaltitel „This is where it ends“
  • Kauf Mich

Ursprünglich habe ich das Buch auf der NYT Bestsellerliste entdeckt und es sofort auf meine Wunschliste gepackt. Als wenig später LovelyBooks dazu eine Leserunde veranstaltet hat, war ich natürlich total aus dem Häuschen. Danke an LovelyBooks und Fischer für das Leseexemplar!

Inhalt

Die Direktorin der Highschool in Opportunity hält wie jedes Halbjahr eine Rede in der Aula. Zum größten Teil sind die Schüler gelangweilt und mit dem Kopf ganz woanders. Die Rede ist irgendwann vorbei und alle wollen die Aula verlassen, doch die Türen lassen sich nicht öffnen – als Tyler mit einer Waffe die Aula betritt wird ihnen auch klar, warum.

Gedanken

Der Einstieg in die Geschichte ist mir nicht ganz einfach gefallen. Die Ereignisse werden aus der Sicht der vier Jugendlichen Claire, Autumn, Thomás und Sylv beschrieben – jeder mit seiner eigenen Geschichte, Plänen, Freunden und Geschwistern. Da herrschte bei mir am Anfang ein wenig Verwirrung. Doch während die Schüler noch über ihre Prüfungen und Freundschaften nachdenken, spürt man schon einen dunklen Schatten über der Geschichte.

Durch die verschiedenen Erzählstränge sind die Ereignisse super spannend und zugleich schockierend geschildert. Ich war nach wenigen Seiten schon total gebannt. Die Autorin schafft es, mit wenigen Worten sehr viel auszudrücken so dass man schon ahnt, wie sich manche Dinge weiter entwickeln könnten.

Oben in den Gängen bleiben alle wie angewurzelt stehen, und alle Augen sind auf den Schatten im Durchgang gerichtet. Von überall her dringt das Wort Pistole zu mir, bis die Menge still wird und regungslos verharrt. Ich fühle weder Panik noch Schock, nur eine große Niederlage. Das war‘s. (S.40)

Zwischen den Kapiteln finden sich sehr gelungene Auszüge aus sozialen Medien, die während des Amoklaufs eine wichtige Rolle spielen und die Sicht von Außen mit in die Geschichte einbeziehen.

buchhaim_54_minuten

Leider konnten mich nicht alle Charaktere überzeugen. Manche Schüler zeigen wenig Emotionen beim Auffinden eines toten Mitschülers oder gehen sehr gelassen mit der Situation um. Das kann natürlich am Schock liegen, aber ich fand es an manchen Stellen eher unpassend. In dieser albtraumhaften Situation ist Dramatik vermutlich vorprogrammiert, allerdings waren mir die Gedanken und Aussagen mancher Charaktere ein wenig zu dramatisch. Natürlich reagiert jeder Mensch anders auf eine solche Situation aber auch hier fand ich manche Passagen unpassend und überspitzt.

„Du hast schon alles durchdacht und geplant, oder?“
„Das habe ich. Und eines Tages werde ich es der Welt schon zeigen. Sie werden mich niemals vergessen.“ (S. 81)

Der Zeitraum, in dem das Buch spielt, ist manchmal ein wenig verwirrend. Man muss sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass die Geschichte wirklich grade mal in einer Stunde spielt – während man selbst mehrere Stunden daran liest.

Fazit

54 Minuten ist ein toller Jugendroman der durch die unterschiedlichen Perspektiven und Social Media Auszügen eine spannende Dynamik in die Geschichte bringt. Ich habe das Buch verschlungen und war beim Lesen total schockiert. Kleine persönliche Kritikpunkte haben das Lesevergnügen ein wenig gedämpft. Dennoch ist dieses Buch sehr wichtig, leider hochaktuell und könnte meiner Meinung nach eine tolle Schullektüre abgeben.

Liebste Grüße,
Elli

Kennt ihr andere Bücher über Amokläufe an Schulen?

Weitere Meinungen zu „54 Minuten“
||||| Like It 2 Yay! |||||

8 thoughts on “„54 Minuten – Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe“ von Marieke Nijkamp”

  1. Hey!
    Eine tolle Rezension.
    Ich werde mir das Buch demnächst zulegen, bin sehr gespannt darauf, wie die Thematik umgesetzt wird und wie ich die Charaktere dann empfinde.
    Das Thema ist schockierend und den Austausch darüber finde ich sehr wichtig.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hi Nicci,
      vielen Dank! Ich finde das Buch wirklich gut gemacht. Zudem ist es sehr modern, da es Dinge wie Social Media & Co. mit einbezieht.
      Liebe Grüße,
      Elli

  2. Liebe Elli,

    eine wirklich schöne und ehrliche Rezension!
    Bisher habe ich bisher nur positive Stimmen gehört, daher finde ich ein wenig Kritik mal ganz interessant.
    Bei mir durfte das Buch jetzt auch einziehen – ich bin schon sehr gespannt auf die Umsetzung!

    Liebste Grüße <3 Jill

    1. Hi Jill,
      dankeschön! Vielleicht habe ich auch zu viel erwartet, da ich mich wirklich sehr auf das Buch gefreut habe. Ich bin gespannt auf deine Meinung!
      Liebe Grüße,
      Elli

  3. Huhu Elli,
    nachdem ich letztens durch Zufall gesehen habe, dass Twitter dich (und zwei, drei mehr) eigenwillig auf stumm geschaltet hat -.- kriege ich nun deine Beiträge auch wieder mit.

    Von dem Buch habe ich schon einiges gehört, bislang nur positives und das einstreuen von Auszügen der Medien finde ich interessant! Mehr als schade natürlich das einige Charaktere emotional an der Oberfläche bleiben.

    Liebe Grüße
    Janna

    1. Hi Janna,
      ohweh, manchmal ist da wohl einfach was kaputt. Drücken wir mal die Daumen, dass es heile bleibt.
      Es ist auch wirklich gut, habe bis jetzt keine negative Meinung dazu gehört. Es wird dir bestimmt gefallen!
      Liebe Grüße,
      Elli

  4. Hallo meine allerliebste Elli!
    Nachdem Du mir ja mit „Scythe“ schon gute Dienste geleistet hast, landet doch direkt das nächste Buch auf meiner Wunschliste. Was mit Amokläufen zu tun hat, verschlinge ich ja meist ohnehin. Aber von diesem Buch hab ich noch nie gehört, aber es hat mich sofort neugierig gemacht. Die kleinen Kritikpunkte, die Du angesprochen hast, werden mich wahrscheinlich auch stören, aber meine Neugierde ist größer. Schauen wir mal…

    Alles Liebe, Nelly

    1. Hi Nelly,
      freut mich sehr, dass dir Scythe so gut gefallen hat und ich direkt deine Wunschliste erweitern konnte.
      Welche anderen Bücher hast du denn noch gelesen?
      Liebe Grüße,
      Elli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.