buchhaim_was_bisher_geschah_1217 Was bisher geschah

Dezember 2017

Moin, Moin ihr Lieben und ein frohes neues Jahr!

Der Dezember ging für meinen Geschmack viel zu schnell vorbei. Das lag vermutlich daran, dass wir auf Wohnungssuche waren, eine Wohnung gefunden haben und ich durch das ganze Umzugschaos leider nicht so richtig in Weihnachtsstimmung gekommen bin. Ich hoffe, dass ich Weihnachten nächstes Jahr wieder in vollen Zügen genießen kann.

Auch wenn ich viel gelesen habe, gab es leider nicht so viele Beiträge auf meinem Blog. Dafür ist aber Ende Dezember endlich mein Wunsch vom neuen Theme erfüllt worden, denn mein Freund hat mir ein eigenes geschrieben. Einen Beitrag darüber wird es die nächsten Tage auch noch geben, wie schon in meinem Jahresrückblick angekündigt.

Creepy Christmas 2017

Unsere #CreepyChristmas Aktion ist vorbei und ich habe im Dezember zwei gruselige Bücher gelesen. Das eine war Hex von Thomas Olde Heuvelt (Rezension gibt es hier) und das andere Christmasland von Joe Hill; wobei mich letzteres mehr begeistern konnte als Hex, aber mehr dazu unten.

Goodreads

Wie Nelly in ihrem Jahresrückblick so schön geschrieben hat, kommt man als Bücherwurm eigentlich nicht an einem Goodreads Account vorbei. Ende Dezember war es bei mir endlich soweit und ich habe mich angemeldet. Bis jetzt finde ich es wirklich praktisch zum Verwalten der Bücher, auch wenn ich eine Zeit gebraucht habe um mich zurecht zu finden. Mal schauen, was die nächsten Wochen noch so bringen. Wenn ihr mich auf Goodreads stalken wollt, ganz oben in der Social Media Leiste kommt ihr zu meinem Profil.

Neuzugänge

Durch Nikolaus und Weihnachten haben sich auch in diesem Monat wieder Neuzugänge bei mir eingefunden. Zudem ist mit The Dead House endlich ein Buch bei mir angekommen, streng genommen die Ersatzlieferung, das ich schon vor Wochen bestellt habe.

buchhaim_was_bisher_geschah_1217_neuzugaenge

Vergangener Lesemonat

  • „Remember me?“ von Sophie Kinsella Mit diesem Roman habe ich mein viertes Kinsella Buch in 2017 beendet und es, wie die anderen Bücher auch, geliebt. Kinsella schafft es einfach mit Humor und Charme ein wichtiges Thema zu vermitteln und ich kann mich super in ihre Geschichten fallen lassen.
  • „Christmasland“ von Joe Hill Passend zu unserer #CreepyChristmas Aktion bin ich endlich dazu gekommen, mal ein Werk von einem der King Sprösslinge zu lesen. Christmasland hat mir wirklich gut gefallen, war teilweise ganz schön gruselig, doch die Langatmigkeit der Geschichten liegt wohl in der Familie. Trotzdem hat sich das Lesen gelohnt, dem Protagonisten Charlie Manx möchte ich nachts nicht unbedingt auf der Straße begegnen.
  • „Hex“ von Thomas Olde Heuvelt Der Klappentext klang so unfassbar spannend, doch leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Zwar war das Setting sehr interessant, doch die Story und Charaktere ließen zu wünschen übrig. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und wurde leider enttäuscht, meine Rezension gibt es hier.
  • „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers & Florian Biege Da ich nächste Woche aus Bremen weg ziehe habe ich mich im Dezember noch mit ein paar Freunden getroffen die mir auch glatt ein Geschenk gemacht haben. Neben der Brotbackmischung und dem Kräutersalz habe ich das Graphic Novel zu dem fantastischen Roman von Walter Moers geschenkt bekommen. Ich musste sofort alles stehen und liegen lassen um dieses Kunstwerk zu lesen – und bin mal wieder begeistert. Das Buch hat mir ja schon sehr gut gefallen, doch das Graphic Novel setzt natürlich in Sachen Gestaltung nochmal einiges oben drauf. Sobald ich Band 2 ebenfalls gelesen habe stelle ich euch die Bücher noch genauer vor.
  • „The Stand – Das letzte Gefecht“ von Stephen King Eigentlich habe ich das The Stand Hörbuch schon im November zum #skn17 auf Spotify begonnen. Da das Buch aber sehr lang ist (ca. 1500 Seiten, das Hörbuch hat um die 60 Stunden) und ich eine sehr langsame Hörerin bin, bin ich erst Ende Dezember damit fertig geworden. Und das vermutlich auch nur, weil sich ein Hörbuch super beim Streichen und Kisten packen hören lässt. The Stand hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich bin froh, dass ich es gehört habe, denn bei der Langatmigkeit wäre ich beim Lesen vermutlich irgendwann verrückt geworden. David Nathan hat einen sehr guten Job gemacht und die verschiedenen Charaktere super zum Leben erweckt.
  • „When Dimple Met Rishi“ von Sandhya Menon Endlich bin ich mal dazu gekommen, ein Buch aus dem Tauschpaket von Jill zu lesen. Ich bin eigentlich nur mit der Erwartung an das Buch gegangen, dass ich nett unterhalten werde, doch ich fand die Geschichte von Dimple & Rishi wirklich richtig toll. Klar findet sich in einer Liebesgeschichte der ein oder andere Kitsch wieder, von dem ich ja selten ein Freund bin, doch das war in dieser Geschichte überhaupt nicht übertrieben. Leider ist mir im Hauptteil der Fokus der Geschichte ein wenig zu sehr weggerutscht und ich habe mich gefragt, was denn mit ein paar Aspekten passiert ist, die am Anfang als sehr wichtig vorgestellt wurden. Trotzdem habe ich das Buch genossen und konnte mich gut fallen lassen.
  • „Asterix der Gallier“ (Band 1) von Uderzo & Goscinny Zu Nikolaus hat mein Freund mit den ersten Teil der Asterix Comics geschenkt. Als Kind sind diese Comics total an mir vorbei gegangen, für ihn waren sie jedoch sehr wichtig und somit war ich super glücklich, diesen Teil aus seiner und meiner Kindheit nachzuholen. Da ich noch nicht so viele Comics gelesen habe, habe ich mir extra viel Zeit genommen und hab die Geschichte rund um die Gallier total genossen. Einfach total toll und ich kann verstehen, wieso Kinder und Erwachsene so auf die Geschichten stehen.
  • „Asterix und Cleopatra“ (Band 2) von Uderzo & Goscinny Da mir Band 1 so gut gefallen hat lag zu Weihnachten natürlich auch gleich Band 2 unter dem Weihnachtsbaum. So schön gezeichnet und ich bin immer ganz traurig, dass so ein Comic so schnell ausgelesen ist.
  • „Paper Butterflies“ von Lisa Heathfield Mit diesem Buch habe ich im Dezember noch ein Buch aus Jill’s Tauschpaket gelesen. Schon nach wenigen Seiten war mir klar, dass das Buch nicht leicht wird und es ist einfach immer schlimmer geworden. Nach den ersten Kapiteln habe ich wirklich überlegt das Buch abzubrechen weil es mir so an die Nieren gegangen ist. Das hat sich bis zum Ende nicht gebessert denn ich habe lange nicht mehr so sehr bei einem Buch geheult. Die Geschichte ging mir nah, als ob ich jeden einzelnen von June’s Schicksalschlägen am eigenen Leib erfahren hätte. Eines der schlimmsten besten Bücher, die ich je gelesen und ich werde definitiv bald Seed von der Autorin lesen.

Liebste Grüße,
Elli


Haben euch viele tolle Bücher unterm Weihnachtsbaum erwartet?


9 Kommentare zu Dezember 2017

  1. Ui, das Graphic Novel von „Die Stadt der träumenden Bücher“ habe ich meinem Freund zu Weihnachten geschenkt! Ich bin bisher leider noch nicht zum Lesen gekommen, ich habe aber schon mal einen Blick reingeworfen und war begeistert von den Zeichnungen! 🙂
    „The Stand“ mochte ich vorletztes Jahr super gerne, von Joe Hill würde ich auch gerne mal was lesen.

    Liebe Grüße und ein gutes neues Jahr!
    Sarah 🙂

    1. Hi Sarah,
      das ist wirklich ein tolles Geschenk! Lies es bald, damit zu Band 2 direkt hinterher lesen kannst, es ist wirklich grandios.
      Ich habe gehört, dass die anderen Bücher von Joe Hill gar nicht so gut sein sollen. Zum nächsten Weihnachten empfehle ich also „Christmasland“.
      Liebe Grüße und ein fantastisches 2018!
      Elli

  2. Ahoi Elli!

    Was für ein schöner Rückblick!
    Ich freue mich sehr für euch, dass ihr eine neue WOhnung gefunden habt und wünsche euch für euren Neustart ganz viel Glück.
    Die Aktion Creepy Christmas hat mir auch wirklich Spaß gemacht und ich war super erstaunt, dass ich sogar alle drei Bücher geschafft habe, die ich mir vorgenommen hatte 😀
    Bei Hex kann ich dir leider, leider nur zustimmen.

    Und Paper Butterlfies….mir kommen allein die Tränen, wenn ich schon nur an das Buch denke! Es tut mir leid, dass es dich so mitgenommen hat, mir ging es da nicht anders. Aber ich fand die Geschichte einmalig und bin wirklich frph, über dieses Buch gestolpert zu sein.

    Liebste Grüße <3 Jill

    1. Moin Jill!
      Dankeschön, das ist wirklich lieb von dir! Die ganze Organisation war wirklich schwierig, aber morgen geht es endlich los.
      Hoffentlich schaffen wir dieses Jahr zu Weihnachten wieder so eine coole Aktion – ich muss aber auch endlich mal die Weihnachtsbücher von Matt Haig lesen.
      Wieso tut dir das leid? 1.) kannst du da nichts für und 2.) ist das doch ein besonderes Buch, wenn es einen so zerstört. Ich bin schon sehr gespannt auf „Seed“.
      Liebe Grüße,
      Elli

  3. Hey!
    Da hast du aber viele interessante Bücher gelesen
    Paper Butterflies habe ich mir wegen Jill bestellt, jetzt, nachdem ich deine Kurzmeinung hier lese, bin ich wieder richtig neugierig drauf.
    Man, ich brauche einfach mehr Zeit 😀
    Nächste Woche habe ich Urlaub, mal schauen, was ich da so lesen werde.
    When Dimple meets… möchte ich auch gern lesen, ich glaube ich habe es sogar mal als eBook günstig ergattert.
    Schade, dass dich Hex so enttäuscht hat. Ich habe es ja noch vor mir, das erste Reinlesen hat mich bisher nicht umgehauen, aber ich bleibe dran 🙂
    Hohe Erwartungen habe ich ja eh nie, ich denke einfach: oh, ein Buch. Ich lese es mal. 😀
    Remember Me von Kinsella kenne ich sogar noch nicht, habe es mir direkt mal gespeichert.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hi Nicci,
      leg Taschentücher bereit, das Buch ist echt heftig. Ich wünsche dir einen ganz fantastischen Urlaub mit vielen guten Büchern! Hast du was Besonderes geplant?
      „When Dimple met Rishi“ hat mich wirklich positiv überrascht, da ich ja selten Liebesbücher lese bzw. den Liebespart meistens zu kitschig/aufgesetzt/überspitzt finde.
      Ich bin mal gespannt, wie deine Meinung zu „Hex“ ausfallen wird. Ich würde meine Erwartungen auch gerne runterschrauben aber manchmal steiger ich mich so rein, wenn ich mich auf ein Buch freue, dass es mir das dann meistens versaut.
      Liebe Grüße,
      Elli

      1. Ich habe neulich reingelesen (bevor mir eine Freundin das Buch einfach entwendet hat, haha) und fand schon die ersten Seiten ziiiemlich krass. Aber (noch) nicht so sehr, dass ich hätte weinen müssen. Dadurch dass ich in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie arbeite gehen mir solche Dinge generell nicht sooo nah wie anderen. (Klingt so als wäre ich ein empathieloser Eisklotz, aber ich denke du weißt wie ich das meine. Es wäre auch eher unvorteilhaft, wäre es anders).
        Hex pausiert aktuell noch, mal schauen wann ich es weiterlese.

        1. Natürlich weiß ich, was du meinst. Respekt, dass du das jeden Tag so durchziehst! Verwandtschaft von mir arbeitet auch in der Psychiatrischen Abteilung und da bekomme ich auch manchmal die eine oder andere Story mit; trotzdem hat mich das Buch total umgehauen.

          1. Mittlerweile kann ich mich richtig gut abgrenzen, was sehr wichtig ist. 🙂
            Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte, wenn ich das Buch bald mal wieder bekomme, haha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up